Adoptivmutter beschuldigt, Körper nach Tod eines 10-jährigen Jungen verheimlicht zu haben: Polizei

 Wilson Quelle: Buckeye Police Department; MEGA

Kristall Wilson.

Eine Adoptivmutter aus Arizona wurde im Zusammenhang mit dem Tod ihres Jungen festgenommen. SpiceEnd hat gelernt.



Kristall Wilson , die 10-Jährige adoptierte Jess Wilson , wurde angeklagt, eine Leiche zurückgelassen oder versteckt zu haben, bevor sie am 12. Dezember in ihrem Haus in Gainesville, Georgia, festgenommen wurde. Das Kind wurde in den frühen Morgenstunden des 18. Juli in seinem Haus im Stadtteil Sundance in Buckeye, Arizona, als vermisst gemeldet. 2016.





Nachdem Wilson verschwunden war, suchten die Polizei und Hunderte von Freiwilligen nach ihm, fanden aber keine Spur von ihm. Am 8. März 2018 stieß ein Angestellter der Stadt Buckeye jedoch auf scheinbar teilweise menschliche Skelettreste am Straßenrand in der Nähe der State Route 85 und der Broadway Road.

Bald darauf wurden die Überreste als die von Jesse Wilson identifiziert. „Das hat er nicht verdient. Er hätte ein besseres Leben haben können“, sagte er Jess Machado , Jesse Wilsons leiblicher Vater.



Machado und seine Mutter, Carolyn Lasenberry Sie hatte Crystal Wilson verdächtigt, am Tod und Verschwinden des Jungen beteiligt gewesen zu sein. „Warum hat der Staat nichts getan? Sie hatten gesehen, was los war. Sie haben nichts getan. Sie haben dieses Kind nicht geschützt“, sagte Lasenberry.



Buckeye Polizeichef Larry Hall sagte, dass im November 2020 ein neuer Ermittler mit dem Fall beauftragt wurde. Die Polizei sagte nicht, welche neuen Beweise entdeckt wurden, die zu Anklagen gegen Crystal Wilson führten. Sie wurde am 9. Dezember angeklagt.

Etwa drei Monate vor dem Verschwinden von Jesse Wilson im April 2016 wurde die Polizei gerufen, als ein Mann den Jungen in seinem Vorgarten fand. Crystal Wilson sagte, sie habe nicht bemerkt, dass der Junge aus seinem Schlafzimmerfenster geklettert sei. Die Polizei sah keinen Grund, sich an das Arizona Department of Child Services zu wenden.



„Allein aufgrund dieses Vorfalls deutete nichts darauf hin, dass er aus dem Haus entfernt werden musste. Wenn ja, hätten wir uns mit DCS in Verbindung gesetzt und Schritte unternommen, um ihn zu entfernen, aber bei diesem ersten Anruf gab es nichts, was auf Missbrauch, Vernachlässigung oder ähnliches hindeutete, als wir dort waren“, sagte Hall.

Lasenberry glaubt jedoch, dass Crystal Wilson ihren Enkel getötet hat. „Ich will eine Anklage wegen Mordes gegen sie. Das war mein Enkel. Sie hat meinen Enkel getötet, und ich weiß, dass sie es getan hat“, sagte Lasenberry laut CBS 5 .